Warum Wohngruppe für Eingliederungshilfe?

Die Wohngruppe für Eingliederungshilfe richtet sich an seelisch erkrankte Erwachsene, deren Beeinträchtigung vorübergehend oder langfristig besteht.

Anhand einer individuellen Förderplanung erfolgt die gezielte Unterstützung hinsichtlich des Umgangs mit der eigenen Erkrankung sowie Hilfen in praktischen Lebensfragen. Im Vordergrund steht die soziale sowie berufliche Wiedereingliederung und Verselbständigung.

Alternativ besteht die Möglichkeit des langfristigen Wohnens. Das Angebot richtet sich an Menschen ohne akute Suchtproblematik

 

Wir bieten …

  • Begleitung und Unterstützung im Alltag
  • Aktivierung der eigenen Fähigkeiten
  • Betreuung rund um die Uhr
  • Hilfe zur beruflichen Eingliederung
  • Möglichkeiten zur individuellen Verselbständigung
  • Unterstützung bei der eigenen Freizeitgestaltung
  • Gemeinsame Ferienfreizeiten
  • Kooperation mit allen relevanten Institutionen
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Krisen
  • Vermittlung externer therapeutischer Maßnahmen bei Bedarf

 

Wir erwarten …

Aktive Zusammenarbeit aller Beteiligten und Wunsch nach Veränderung.

 

Rahmenbedingungen

Wir bieten 22 Plätze mit einer 1:2 Betreuung durch ein erfahrenes, multiprofessionelles Team.

Jeder Bewohner hat ein Einzelzimmer mit eigenem TV-Anschluss.

Die Wohngruppe für Eingliederungshilfe hat ihre Räumlichkeiten direkt in der Hagener Innenstadt in einem Mehrfamilienhaus. Im Haus befindet sich der LT24, ein tagesstrukturierendes Angebot.

 

Rechtliche Grundlagen

§ 53 SGB XII ff