Die Mobile Betreuung

Die Mobile Betreuung richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die aus Wohngruppen herauswachsen, die gruppenmüde sind oder direkt aus dem Elternhaus oder anderen Einrichtungen zu uns wechseln. Ebenso richtet sich das Angebot an unbegleitet minderjährige Flüchtlinge.

Das Angebot orientiert sich individuell und flexibel an den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand des jeweiligen Jugendlichen.

Die Mobile Betreuung hält Trainings- und Aufnahmewohnungen vor. Dies ermöglicht einen sofortigen Hilfebeginn. Das Ziel des ambulanten Angebotes ist, eine hinreichende Eigenständigkeit für ein selbständiges Leben zu erreichen.

 

Zielgruppe nach §§ 27, 31 SGB VIII

Wir bieten darüber hinaus SPFH (Sozialpädagogische Familienhilfe) & Flexible Familienhilfe an.

Dieses Betreuungsangebot richtet sich an Familien oder allein erziehende Personen,

  • die sich in einer Krisensituation befinden
  • die Hilfe annehmen und am Prozess der Veränderung mitarbeiten wollen
  • bei denen andere Hilfsangebote ausgeschlossen sind bzw. einer Ergänzung bedürfen
  • die Unterstützung in Erziehungsaufgaben und in der Alltagsbewältigung annehmen möchten

Die pädagogischen Fachkräfte begleiten die Eltern beim Übergang in die Selbständigkeit. Sie unterstützen die Familien beim Aufbau und dem Erhalt eines sozialen Netzes (Fördergruppen, Kindergarten, Familienzentren).

 

Wir bieten …

  • Entwicklung und Erhalt einer Tagesstruktur
  • Erarbeitung einer eigenständigen Alltagsbewältigung
  • Einüben von lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Entwicklung einer angemessenen beruflichen & schulischen Perspektive
  • Förderung von Sozialkompetenzen
  • Aufbau der Beziehungsfähigkeit
  • Förderung einer angemessenen Kommunikation
  • Aktivierung eigener Ressourcen
  • Gruppenangebote
  • Kontinuität durch ein duales Bezugsbetreuersystem
  • Haushaltsorganisationstraining
  • Unterstützung im Umgang mit Ämtern und dazugehörige Antragsstellungen
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Schulen, Maßnahme Trägern, Jugendgerichts- & Bewährungshilfe, Ausländeramt etc.

Wir erwarten …

Kooperationsbereitschaft und aktive Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Rahmenbedingungen

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden von den pädagogischen Mitarbeitern intensiv in deren eigenen Wohnungen betreut.

Vorab werden der inhaltliche und zeitliche Rahmen in einer genauen Anliegen- und Auftragsklärung vereinbart.

Neben den Büroräumen haben wir die Möglichkeit, vorhandene Gemeinschaftsräume für diverse Gruppenangebote zu nutzen.

Außerhalb der Dienstzeiten und Wochenenden ist die Erreichbarkeit für die Jugendlichen durch eine Rufbereitschaft gewährleitet.

Rechtliche Grundlagen

§§ 27, 34, 35, 35a, 41 SGB VIII

Ansprechpartner

Matthias Gruß

Geschäftsleitung
Am Dorfplatz 5 – 19
58642 Iserlohn
Tel 0 23 74 / 50 52 – 177
Fax 0 23 74 / 50 52 – 20
gruss[at]gemeinschaftsdienst.de

Tim Rinkewitsch

Leitung
Am Dorfplatz 5 – 19
58642 Iserlohn
Tel 0 23 74 / 50 52 – 170
Fax 0 23 74 / 50 52 – 20
rinkewitsch[at]gemeinschaftsdienst.de
mob[at]gemeinschaftsdienst.de