Krisen und Klärungshilfe

Die Krisen und Klärungshilfe ist ein Angebot für Jugendliche von 14-17 Jahren, die aus unterschiedlichsten Gründen einer Krisenaufnahme bedürfen oder eine individuelle Begleitung und Unterstützung bei der Entwicklung einer nahen Lebensperspektive benötigen.

Im Rahmen einer kurzfristigen Krisenintervention schaffen wir eine geschützte und sichere Atmosphäre. Der Schutzauftrag steht dabei im Vordergrund. Wir sind dem Jugendlichen dabei behilflich, seine Krise genau zu definieren, sich zu sortieren und vorhandene Ressourcen zu aktivieren, um mit eigener Kraft die Krise zu bewältigen.

Im Rahmen eines Clearing-Prozesses folgt die Erarbeitung einer individuellen Perspektive unter Berücksichtigung der äußeren Bedingungen und Möglichkeiten.

 

Wir bieten …

  • Intensive Begleitung und Beratung bei der Entwicklung von neuen Handlungsstrategien
  • Stabilisierung in der Krise
  • Klärung der Krise und möglichen Perspektiven
  • Beratung und Begleitung bei der Er- und Bearbeitung individueller Anliegen
  • Einbeziehung der Eltern/Angehörigen
  • Erarbeitung eines passenden Umganges mit alltäglichen, praktischen Problemen
  • Feste Tagesstruktur
  • Zusammenarbeit mit Schulen, Maßnahmen und anderen relevanten Institutionen
  • Betreuung rund um die Uhr
  • Einüben lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Förderung von Sozialkompetenzen
  • Hinführung zu aktiver Freizeitgestaltung
  • Verbleib bis zu einer Anschlussmaßnahme
  • Möglichkeit einer umfangreichen und fundierten Diagnostik als Basis zur Einschätzung der Gesamtsituation des Jugendlichen (optional buchbar)

 

Wir erwarten …

Kooperationsbereitschaft und aktive Zusammenarbeit aller Beteiligten.

 

Rahmenbedingungen

Wir bieten 7 Plätze mit einer 1:1,2 Betreuung durch erfahrene, pädagogische Fachkräfte.
Die Krisen- und Klärungshilfe befindet sich in sehr gut erreichbarer Lage im Stadtteil Hagen-Haspe.

Das Angebot befindet sich in einem Mehrfamilienhaus mit eigenem Gartengrundstück. Eine hausinterne Diagnostik befindet sich mit im Haus.

 

Rechtliche Grundlagen

§§ 34, 35a & 42 SGB VIII